info@primandis.de 02603 96781-10

FAQ für Arbeitgeber:

Welche Risiken habe ich als Arbeitgeber?

Im Nutzungsüberlassungsvertrag, der zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschlossen wird, sind alle Risiken die auftreten können abgedeckt.

Was passiert bei einem Ausscheiden des Mitarbeiters während der drei Jahre?

Im Falle eines Ausscheidens eines Mitarbeiters gibt es 3 Möglichkeiten: (Link = dann öffnen sich die Möglichkeiten)

1 Möglichkeit: Der Vertrag wird vorzeitig beendet und der Mitarbeiter muss das Fahrrad in Höhe der noch fälligen Leasingraten zahlen.

2 Möglichkeit: Der Mitarbeiter kann das Fahrrad zu seinem neuen Arbeitgeber mitnehmen, falls dieser damit einverstanden ist. Der neue Arbeitgeber übernimmt dann den Vertrag als Leasingnehmer.

3 Möglichkeit: Ein anderer Mitarbeiter der Firma übernimmt das Fahrrad und zahlt die restlichen Leasingraten über seine Gehaltsumwandlung.

Krankheit von mehr als 6 Wochen

Im Falle einer Krankheit die länger als 6 Wochen andauert, fällt ab dem Zeitpunkt des Krankengeldbezuges die Gehaltsumwandlung für diesen Zeitraum weg. Der Mitarbeiter muss die Leasingraten trotzdem monatlich an seinen Arbeitgeber abführen.

Gehaltspfändung

Generell sollten solche Fälle im Überlassungsvertrag geregelt sein. Der Leasingvertrag wurde mit dem Arbeitgeber geschlossen, sodass dieser vorrangig die Leasingrate an uns zahlt. Im Überlassungsvertrag kann er jedoch regeln, dass er auch bei einer Gehaltspfändung die Leasingrate aus dem Nettogehalt beziehen kann.

Diebstahl oder Totalschaden des Fahrrads

Im Falle eines Diebstahls oder des Totalschadens des Fahrrads, greift die Versicherung. Daher empfehlen wir in jedem Falle eine Versicherung abzuschließen. Die primandis GmbH verpflichtet jedoch nicht zum Abschluss einer Versicherung, wir empfehlen aber die Fahrräder über eine bereits im Unternehmen laufende Versicherung abzudecken, da dies im Normalfall die günstigste Variante ist.


FAQ für Fachhändler:

Muss ich eine Provision zahlen?

Die Fahrradhändler müssen keine Provision zahlen, noch tragen Sie irgendwelche anderen Kosten. Der Verkaufserlös geht eins zu eins an den Fachhändler.

In welchem Portal muss man sich registrieren?

Wir benutzen kein Portal für unsere Abwicklung.

Wie funktioniert die Abwicklung?

Für die Abwicklung benötigen wir ausschließlich den Erfassungsbogen. Auf Grundlage dessen erstellen wir alle notwendigen Vertragsunterlagen. Der Fahrradhändler muss ausschließlich die Rechnung nach Abholung des Fahrrads an die archimedes Leasing GmbH stellen.


FAQ für Arbeitnehmer:

Wie funktioniert das Modell der Gehaltsumwandlung?

Jeden Monat verzichtet man auf einen Teil des Monatslohns. Während der 36 Monate wird Ihnen dafür das Fahrrad zur Nutzung überlassen. Durch die private Nutzung muss monatlich „0,5 % des Listenpreises (UVP)“ versteuert werden. Eine genaue Berechnung finden Sie hier.

Kann ich das Fahrrad auch privat nutzen?

Das Fahrrad kann privat oder auch betrieblich genutzt werden. Eine betriebliche Nutzung ist kein muss.

Kann ich das Fahrrad nach den 36 Monaten behalten?

Generell können wir von unserem Andienungsrecht Gebrauch machen und Ihnen das Fahrrad für 17,5 % des Anschaffungspreises + MwSt. verkaufen. Eine generelle Zusage für den Verkauf können wir jedoch rein rechtlich nicht geben.


FAQ Allgemein:

Wie lange läuft der Vertrag?

Der Vertrag wird über 36 Monate geschlossen und ist unkündbar. Nach den 36 Monaten wird eine Abschlusszahlung fällig, mit der der Vertrag endet.

Welche Fachhändler arbeiten mit der primandis zusammen?

Sie können sich jeden Fachhändler in ganz Deutschland aussuchen. Falls wir noch nicht mit einem Fachhändler zusammen arbeiten, nehmen wir Kontakt auf und kümmern uns um den Rest.